Super Mario 3D Land und der erste Eindruck

Super Mario 3D Land Header

In den letzten Wochen haben sich meine Beiträge doch reichlich reduziert. Dafür gab es verschiedene Auslöser, die es mir nahezu unmöglich machten, meinen Rechner zu starten und einen klaren Gedanken zu fassen. Somit war ich selber in den vergangen Wochen auch nur ein seltener Gast auf meinem Blog. Dennoch war ich nicht ganz untätig und habe mir verhältnismäßig günstig zwei neue Titel für meinen New Nintendo 3DS zugelegt. Bei einem von beiden, handelte es sich um ein Spiel, das nicht gerade ganz oben auf meiner Wunschliste stand, mich aber trotzdem schnell begeistern konnte. Die Rede ist von Super Mario 3D Land.

Wahrscheinlich kennt das jeder von uns. Man schafft sich eine neue Konsole an und hat gleich eine Wunschliste aller Spiele im Kopf, die einen interessieren könnten. Selbstverständlich ist diese Liste nach Priorität sortiert, denn der eine oder andere Titel kann noch etwas auf sich warten lassen, wohingegen es Spiele gibt, die man schnellstmöglich in seiner Sammlung haben möchte. Super Mario 3D Land gehörte für mich zu den Titeln, auf die ich noch gut und gerne hätte warten können. Eigentlich…

Doch wie so oft im Leben ist, kommen die Dinge anders als man denkt. Zwischendurch bin ich immer wieder auf der Suche nach günstigen Titeln. Dabei suche ich natürlich akribisch nach den Titeln die auf meiner Prioritätenliste ganz weit vorne stehen. So ergab es sich, dass ich ein anderes, für mich wichtiges Spiel, günstig erworben habe und gleichzeitig die Möglichkeit hatte, Super Mario 3D Land ebenfalls zu einem guten Kurs mitzunehmen. Natürlich habe ich zugegriffen und ich bereue meine Entscheidung nicht im geringsten.

Das Spiel war schnell eingelegt und gute Laune Musik drang an mein Ohr. Also ganz klassisch Super Mario. Auch die Vorschau des Spies zeigte sich vielversprechend. Weswegen ich gleich in das neue Abenteuer starte und positiv überrascht wurde.

Mit Super Mario 3D Land, hat man es wirklich geschafft, die charakteristischen Merkmale der alten Super Mario Spiele mit der 3D Optik zu kombinieren. Optisch fühlte ich mich direkt wie bei Super Mario 64, nur mit dem Umstand, dass es sich um keine großen Welten, sondern um einzelne kleine Level handelt.

Die Story ist natürlich die klassische, Peach wurde entführt und nun obliegt es Mario sie zu retten. Um diese schwere Aufgabe zu meistern, gibt es natürlich wieder Items wie den Power Pilz oder die Feuerblume, die unseren beliebten Klempner unterstützen. Abgesehen davon kommen die Super-Blätter zum Einsatz, die Mario einen Waschbär-Look verpassen und ihn kurzzeitig fliegen lassen. Somit bekommt man zunehmend das Gefühl, das man den alten Charme der Super Mario Titel und die neuen Ideen perfekt gemischt hat. Und wem das Spiel zu leicht ist, der kann in jedem Level noch 3 besondere Münzen finden.

Apropos zu leicht. Im Gegensatz zu den alten Titeln, ist Super Mario 3D Land auf den ersten Blick hin, doch  um einiges leichter als so mancher das Ganze gewohnt ist. Wobei ich gestehe, dass ich genau diesen Aspekt sehr gut finde. Denn das Spiel soll sich ja auch an Kids richten, die aber vielleicht noch nicht so viel Geduld haben wie wir Erwachsenen und sicherlich noch eine geringere Frustrationsgrenze. Und ich muss wirklich sagen, dass das Spiel genau das gut auffängt. Denn stirbt man zu oft in einem Level, wird man automatisch bei einem neuen Versuch mit einem speziellem Item unterstützt, das den Weg zum Ziel deutlich vereinfacht.

Derzeit bin ich in der Vierten Welt. Was natürlich bedeutet, dass ich Super Mario 3D Land noch nicht durchgespielt habe. Dennoch verbreitet es bislang viel gute Laune und macht wahnsinnigen Spaß, sodass ich aktuell lediglich einen kleinen Punkt habe, den ich kritisieren würde. Die Zeitbeschränkung.

Bei dieser handelt es sich auch um so einen ganz charakteristischen Aspekt der alten Titel. Einen Aspekt, auf dem man hätte verzichten sollen und das nicht, weil es unmöglich ist, die Level in vorgeschriebener Zeitspanne zu erledigen, sondern vielmehr darum, um einfach mal stehen bleiben zu können. Denn das Spiel ist so liebevoll und niedlich gestaltet, dass ich einfach gerne mal am Wegesrand stehen bleiben würde, um mich umzusehen und alles in vollen Zügen zu genießen.

Tja und genau das ist derzeit meine einzige Kritik. Noch bin ich über und über begeistert und hoffe, dass es so bleibt. Sobald ich allerdings mehr von dem Spiel gesehen habe, werde ich selbstverständlich noch einmal ein ausführliches Review schreiben.

You may also like...