Majora`s Mask 3D – Folge 8 Ein Leben mit Spinnen muss nicht sein

Header Zelda Majora`s Mask 3DS

Warum auch immer, aber bei Zelda sind Spinnen ein großes Thema. Spätestens, zumindest nach The Legend of Zelda: Ocarina of Time. Hier gab es sie schon in allen Sorten und Geschmacksrichtungen. In groß in klein und in Gold. Wobei die goldenen Skulltulas besonders waren. Denn diese schaffen es, einen Fluch über die Menschen zu legen, der diese in eine groteske Mischung aus Spinne und Mensch verwandelt.

Eben diese verfluchten Menschen konnte man dann in einem Haus, dem sogenannten Spinnenhaus in Kakariko aufsuchen. Sie erzählten einem, dass man den Fluch brechen könne, sofern man die Mindestanzahl der benötigten goldenen Skulltula Symbole vorlege. Aber woher nimmt man denn diese goldenen Skulltula Symbole? Diese erhält man immer dann, wenn man es geschafft hat, eine goldene Skulltula zu vernichten.

Somit hatte man in The Legend of Zelda: Ocarina of Time 100 goldene Skulltulas versteckt, die mit verschiedenen Tricks und Kniffen zu erreichen waren und deren vorlegen im Skulltula Haus, das eine oder andere nützliche Item zum Vorschein brachte.

Das Prinzip der goldenen Skulltulas hat man dann einfach in Majora`s Mask übernommen. Doch anders als bei Ocarina of Time hat diese nicht in der ganzen Welt verteilt, sonder in etwas spezielleren Spinnenhäusern. In diesen sind somit dieses Mal nicht nur die vom Fluch belegten Personen zu finden, sondern bieten diese Häuser auch den Schauplatz für die goldenen Skulltulas selbst. Denn in jedem Spinnenhaus sind genau 30 Spinnen versteckt die es zu finden und vernichten gilt.

Insgesamt bietet Majora`s Mask uns somit 2 Spinnenhäuser, was sich auch in Majora`s Mask 3D nicht geändert hat. Eines davon ist ziemlich zeitnahe schon im Sumpf zu finden. Ein weiteres an der Schädelküste. Grundsätzlich ist es egal, in welcher Rheinfolge man die Spinnenhäuser abschließt, wobei wohl das im Sumpf als das erste Spinnenhaus betrachtet werden soll, da wir hier in der neuen Auflagen nützlich Tipps für Spinnenjäger finden werden, die im zweiten Spinnenhaus am Meer ausbleiben.

Doch auch wenn das erste Haus im Sumpf schnell zu finden ist, solltet ihr mit dem Besuch nichts überstürzen. Denn es wird euch noch an Ausrüstung mangeln. Weswegen ihr das Vorhaben zur Erledigung dieses Hauses erst einmal hinten anstellen solltet.

Habt ihr dann endlich den Enterhaken in der Tasche, könnt ihr euch auf den Weg machen die kleinen goldenen Spinnen auszurotten und neue Items euer Eigen zu nennen. Wobei ihr natürlich auch vorab schon einen Blick in die Spinnenhäuser werfen könnt. Allerdings sind auch die bereits besiegten Spinnen wieder da, sobald ihr an den ersten Tag zurückreist.

Das Spinnenhaus im Sumpf:

Wie bereits oben angesprochen ist es wohl so gedacht, dass man zuerst den Abstecher in den Sumpf vornimmt, da man hier über ein Schild nützliche Informationen zur Jagd auf die Spinnen erhält. Ich war mal so frei den Infotext des Schildes zu übernehmen und hier online zu stellen:

Tipps für Kammerjäger. Spinnen machen viel Lärm. Verlasse dich auf deine Ohren, um sie zu finden. Für Spinnen an hohen Orten benötigt man entsprechende Ausrüstung. Versteckte Spinnen kann man mit einer gut gezielten Rolle zum Vorschein bringen. Ferner kann man sich die Instinkte von Käfern zunutze machen, um Spinnen aus Löchern zu treiben. Ein Leben mit Spinnen muss nicht sein. Wer Spinnen vertreibt, vertreibt Sorgen und Nöte!

Erinnere ich mich richtig, gibt es diese Hinweise nur in der überarbeiteten Version und nicht im Original auf dem N64. Obwohl sie sicherlich auch dort schon nützlich gewesen wären, da einige Spinnen durchaus sehr gut versteckt sein können und man kaum auf die Idee kommt, kleine Käfer in Löcher krabbeln zu lassen.

Diese Infos haben aber auch zur Folge, dass man sich vor betreten erst einmal richtig ausstatten sollte, da ein ständiges Hin und Her doch eher anstrengend sein kann. Somit solltet ihr mindestens 3 Käfer dabei haben und wer will kann auch noch 2 Wundererbsen mitnehmen, obwohl diese nicht zwangsläufig benötigt werden. Viel wichtiger ist der Enterhaken.

Im Großen und Ganzen hat man übrigens im Spinnenhaus selbst nicht all zu viel verändert. Ich glaube man hat lediglich 2 – 3 Spinnen neu positioniert, die aber verhältnismäßig einfach zu finden sind. Allerdings hat man auch hier noch einmal am Erscheinungsbild des Hauses gefeilt und das kann sich wirklich sehen lassen.

Die Farben sind einfach noch wesentlich intensiver und die Wände in der großen Haupthalle sind nun mit zwei riesigen goldenen Spinnen verziert, die übrigens noch eine kleine Überraschung bereithalten, wenn man auf ihre Augen schießt. Davon abgesehen wurden noch zahlreiche kleinere Details verfeinert, die das Ganze noch wesentlich imposanter wirken lassen. Besonders im letzten Raum sieht man nun wirklich, um wie viel schöner das hohe Gras gestaltet wurde. Sicherlich wird es durch seine Durchlässigkeit dadurch auch noch einmal leichter die Skulltulas zu sehen, aber es wirkt auch sehr viel realistischer und rundet das Ganze noch einmal sehr gut ab.

Das Spinnenhaus am Meer:

Wem das Spinnenhaus im Sumpf schon gefallen hat, der wird das am Meer lieben, da dieses eine noch wesentlich eindrucksvollere Atmosphäre hat und alles in allem etwas düsterer wirkt.

Um ein weiteres Item einzusacken, solltet ihr dieses Spinnenhaus übrigens unbedingt am ersten Tag abschließen. Des Weiteren solltet ihr Bomben haben, Feuerpfeile, die Goronenmaske, den Enterhaken und die Maske des Hauptmanns. Wobei Letzteres kein Muss ist, euch aber noch ein schnelles Herzteil verschaffen kann.

Nach einer gut platzierten Bombe geht es dann endlich abwärts und schnell sehen wir schon die eine oder andere Spinne, die wir gleich mittels Enterhaken ins Jenseits befördern und uns das goldene Symbol einstecken. Im Treppenhaus angekommen wird dann klar das hier nicht viel mit Fenstern und Licht ist. Das einzige Licht spenden nur ein Paar Fackeln in den jeweiligen Ecken des Raumes.

Doch auch eine geringe Lichtquelle kann einen erfahrenen Kammerjäger wie Link nicht davon abhalten die restlichen Spinnen zu suchen und zu vernichten. Abgesehen davon hält er hier und da noch ein kleines Pläuschchen mit den Knochengängern, welche ihm eine spezielle Reihenfolge, in Form von zuerst Pik oder Kreuz etc. mitteilen (früher zuerst Blau, Gelb usw.). Diese Informationen sollte Link auf jeden Fall gut abspeichern, um im letzten Raum des Spinnenhauses noch ein Herzteil zu ergattern.

Ansonsten ist das Prinzip ähnlich dem des ersten Hauses, wobei die Spinnen hier anders versteckt sind und man auch unbedingt daran denken sollte in Krüge, unter Spinnennetze, hinter Schränken oder Bildern zu suchen. Schneller als man sich versieht sind dann endlich alle 30 Symbole eingesammelt und man kann los ziehen, um sich seine Belohnung abzuholen.

Aber von wem eigentlich? Am Anfang des Spinnenhauses gab es doch gar keine missgestaltete Person, die verflucht war. Macht nichts. Denn habt ihr das Haus am ersten Tag erledigt wird ein Mann aus Unruh-Stadt oder Umgebung auftauchen, der sich in diesem unterirdischen Gebäude vor dem Mondabsturz verstecken will und damit Link ihn nicht gleich wieder zum Teufel jagt, lässt er eine große Geldbörse springen. Wodurch sich so ein Ausflug in die Welt der Kammerjäger doch durchaus lohnt.

Übrigens hat man sich auch in diesem Spinnenhaus noch einmal an den Texturen zu schaffen gemacht, die die düstere Atmosphäre nun noch einmal zusätzlich unterstützen.

You may also like...