Majora`s Mask 3D – Folge 6 Mikau alias Prinz Valium

Header Zelda Majora`s Mask 3DS

Nachdem es nun wirklich lange Zeit etwas ruhiger auf meinem Blog zuging, habe ich mal wieder Zeit gefunden Majora`s Mask 3D zu spielen und einen entsprechenden Beitrag zu verfassen.

Zuletzt hatten wir uns ja mit dem Pic Hibernia und Goth abgerackert, weswegen ich nun wieder ein wenig Zeit für Sidequests und dergleichen hatte. Somit führte mich mein Weg nach dem Dungeon gleich zurück in Richtung Goronen, um das Pulverfass zu bekommen und am Rennen teilzunehmen.

Erstaunlicherweise funktionierte das Rennen wesentlich besser als in meiner Erinnerung, auch wenn sich prinzipiell nichts geändert hat. Dennoch scheint die Steuerung des Goronen wirklich um einiges besser zu reagieren als noch auf dem N64, was das ganze wesentlich erleichtert hat.

Mit einem guten Gefühl, einem weiteren Pulverfass und voller Tatendrang im Gepäck ging es dann weiter in Richtung der Ranch. Denn es wurde Zeit Epona abzuholen, um sich endlich den Weg in Richtung Schädelküste zu bahnen. Und obwohl ich bei Zelda kein Freund von Wasser bzw. Dungeons des Elementes Wasser bin, freute ich mich so richtig auf die Küste. Denn früher hatte es schon immer wahnsinnig viel Spaß gemacht mit Mikau im Wasser zu planschen und wenn schon der Gorone so gut reagierte, welchen neuen Anstrich hatte man dann wohl unserem Freund dem Zora verpasst?

Doch um dies herauszufinden, brauchte ich erst einmal mein Pferd. Und da ich eh schon gerade auf der Romani-Ranch war, habe ich mich auch noch gleich um den Angriff der „Geister“ gekümmert, die in meinem Augen eigentlich eher Aliens gleichen. Nachdem Link alias Agent Mulder, dann also erfolgreich die Entführungen durch die Aliens verhindern konnte, ging es endlich in Richtung der Schädelküste.

Wie gewohnt trieb Mikau halb tot im Wasser und hinterließ mir nach seiner Befreiung die heiß ersehnte Zora-Schuppe, mit der ich mich endlich in das kühle Nass wagen konnte. Und augenscheinlich hatte man dem Zora einen neuen Anstrich verpasst, der allerdings anders ausgefallen ist, als ich erwartet hatte. Denn endlich im Wasser angekommen, stellte ich fest, das Mikau mehr einem eingeschlafenem Turnschuh glich, als dem sonst so spritzigem Zora. Erst nach Betätigung des Schildes kam er so richtig in Fahrt. Doch das „elektrische“ Schild verbraucht Magie, weswegen eine unbegrenzte Nutzung leider unmöglich ist.

Das konnte doch nicht sein, dass man dem Zora nun die Schwimmflügel gestutzt hatte. Ein wenig fassungslos legte ich den New 3DS zur Seite und nahm mein iPad zur Hand. Schnell mal im Internet schauen, ob du vielleicht etwas falsch machst. Doch das Internet sollte mir nur, dass für mich unvorstellbare offenbaren. Denn tatsächlich ist es so, dass Mikau nur noch mit Betätigung des Schildes schnell schwimmt. Diese Erkenntnis traf mich wie ein Schlag in die Magengrube und die Vorfreude auf ein genüssliches Wellenbad verflog binnen Sekunden. Dafür machte sich Ernüchterung breit.

Da ich somit keine große Lust mehr hatte, zügig voranzukommen, stattete ich den Piratinnen noch einen kurzen Besuch für den Fanghaken ab und wandte mich wieder den Sidequests zu. Doch auch damit ist früher oder später Schluss, weswegen man nicht drum herum kommt, mit der Story weiter zu machen. Um mir den Weg in der Piratenfestung allerdings zu erleichtern, besuchte ich vorher noch den Ikana Canyon. Hier wollte ich mir die Fels-Maske besorgen, die Link unsichtbar macht, bzw. tarnt.

Doch auch an dieser Stelle machte sich Ernüchterung breit, denn statt der Fels-Maske erwartete mich nichts. Ein wenig hilflos schaute ich dann nach langem Suchen doch noch mal ins Internet, wo ich die Lösung für mein Problem gefunden habe. Die Fels-Maske befindet sich in der 3D-Fassung nämlich nicht mehr an ihrem Ursprungsort. Diese findet man nun, direkt in der Piratenfestung, was sicherlich auch mehr Sinn macht, da man sie hier auch erstmals sehr gut gebrauchen kann.

Also doch wieder in Richtung Schädelküste. Auf meinem Weg dorthin viel mir dann aber ein, dass es noch eine weitere Flasche bei den Biberbrüdern zu ergattern gab. Weswegen ich noch einen weiteren Abstecher einlegte. Wobei mir vorher schon klar war, dass dies kein einfacher Umweg wird. Denn schon damals habe ich das Rennen gegen die Biberbrüder als sehr schwierig empfunden. Aber wer weiß, viele Sachen, die ich als schwierig in Erinnerung hatte, waren nun doch ganz einfach gewesen. Also vielleicht auch die Biber.

Mit dem Vorsatz eine weitere Flasche zu erhalten startete ich also das Rennen, welches zu guter Letzt aber in einem Fiasko endete. Ich habe tatsächlich alle 3 Tage versucht gegen den zweiten Biber zu gewinnen. Es aber bislang nicht einmal geschafft. Grund dafür ist denke ich, dass es durchaus schwieriger geworden ist, als es damals war. Denn nun muss man nicht nur durch die Ringe schwimmen, die stellenweise schon sehr nervig platziert sind, sondern man muss zusätzlich noch Magie sammeln. Oftmals ist es mir passiert, dass ich die Krüge zwar während des Schwimmens zerschlagen habe, Link sich aber zu fein war, das benötigte Item mitzunehmen, weswegen sich das schnell schwimmen dann oftmals kurz vor dem Ziel erledigt hat.

Nachdem meine Hand dann vom ständigen Schild betätigen scheinbar taub war, der dritte Tag dem Ende zuging und ich kurz vor einem Tobsuchtsanfall stand, habe ich das Spiel beendet. Das Fazit war, dass ich keine weitere Flasche mein Eigen nennen kann, derzeit aber auch keinen gesteigerten Wert darauf lege, mich noch einmal bei den Bibern zu versuchen.

Somit habe ich mich heute nur noch um die Piratenfestung und den Nadelfeslsen gekümmert, um den Weg zum nächsten Dungeon zu ebnen, der nun mein nächstes Ziel sein wird. Obwohl ich auch hier schon schwarz sehe, da dieser Dungeon eh noch nie mein Ding war und Mikau es einem mit seinem neuen Schwimmstil auch nicht gerade einfacher macht.

Zumal ich gestehe, dass es für mich auch immer noch nicht schlüssig ist, warum man überhaupt solche Änderungen vorgenommen hat, denn die Steuerung des Zoras war für mich auf dem N64 doch noch wesentlich ergiebiger. Sodass ich mir nur denken kann, dass diese geändert wurde, da auch der Gorone erst so richtig in Fahrt kommt, wenn er Magie verbraucht. Vielleicht wollte man hier einfach eine Gleichheit schaffen, die es vorher noch nicht gab.

Nichtsdestotrotz werde ich mir in den nächsten Tagen den Wasser Dungeon vornehmen und hoffen, dass mich dieser trotz Prinz Valium nicht an den Rand der Verzweiflung treibt.

You may also like...