Gamephilephoto no. 32 – Wanderung

Header Gamesphilephoto

Wanderung ist ein Thema, bei dem mir so einfach gar nichts einfällt. Ich bin kein großer Rollenspieler, sodass dieses Genre schon mal wegfällt. Klar ist man bei Zelda oft zu Fuß unterwegs und sicherlich hätten sich auch Spiele wie Silent Hill oder The Last of Us angeboten. Ich habe mich aber dagegen entschieden von einem Spiel zu berichten. Lieber erzähle ich euch von einer ganz persönlichen Wanderung, die wackelig begonnen hat, aber niemals zu enden scheint:

Es war einmal ein kleines Mädchen von ca. 3 Jahren. Mit ihrer Großmutter war sie zu Besuch bei deren Schwester und ihrem Mann. Das Mädchen liebte es, gemeinsam mit ihrer Großmutter deren Schwester zu besuchen, da es dort immer reichlich zu entdecken gab. Von Spieluhren und Puppenmöbeln über Katzen war von allem etwas dabei. Doch dieser Besuch, an jenem Tag, sollte das Leben des Mädchens verändern.

Mit großen Augen saß sie auf dem Sofa und blickte über den Fernseher in fremde ihr unbekannte Welten. Auf dem Bildschirm erblickte sie einen Jungen ganz in Grün gekleidet, der eifrig Büsche mit einem Schwert zerschlug. Schnell hatte das Mädchen verstanden, dass der Junge tat, was man ihm befahl. So war sie Feuer und Flamme und wollte ihr Glück nun selbst versuchen.

Etwas wackelig auf den Beinen, setzte sie vorsichtig einen Fuß vor den anderen und versuchte sich ebenfalls an den Büschen rund um sie herum. Doch schnell stellte sie fest, dass so ein langer Fußmarsch anstrengender war als er wirkte. So beschloss sie nach einiger Zeit sich auszuruhen und zu verweilen.

Ca. 3 Jahre später fasste sie neuen Mut und setzte ihre Reise fort. Ihr Weg führte sie durch geheimnisvolle Welten in denen ein mächtiges Wesen mit Namen Bowser sein Unwesen trieb, in das goldene Land und nach Hyrule und auch das Geheimnis von Mana war nicht sicher vor ihr. Sie erkundete Schlösser, Unruh-Stadt und die Ebene von Termina, bestritt fremde Abenteuer mit einer Affenbande, pflegte eine Farm, löste geheimnisvolle Rätsel und erblickte immer mehr faszinierende Dinge, die sie nicht mehr vergessen konnte und wollte. Sie wollte immer mehr sehen und brach zu neuen Wanderungen in das alte Ägypten auf, erkundete ferne Universen und von Geistern heimgesuchte Villen.

Doch als sie zu einer jungen Frau herangewachsen war, brannten ihre Füße gar scheußlich. Schuhsohlen waren nicht einmal mehr vorhanden und die Blasen unter Füßen wuchsen stetig. So beschloss sie, die Füße hochzulegen und zu entspannen. Dabei standen ihr ihre Gefährten zur Seite und besuchte ein Wirtshaus nach dem anderen.

Oft berichtete die junge Frau von ihren Erlebenissen und Reisen, wie sie Rennen gewann und den Feind bezwang. Mit jeder Geschichte die sie erzählte wuchs die Sehnsucht in ihrem Herzen, sodass sie es irgendwann nicht mehr ertragen konnte, nur still dazusitzen und zu berichten. Sie beschloss ihre Reise wieder aufzunehmen und setzte ihren Weg fort.

Ihre Wanderung führte sie nach Silent Hill, Rapture, Columbia, in das alte Griechenland und in zahllose weitere Abenteuer. Doch manchmal, wenn sie einfach nur für sich sein und genießen wollte, dann ging sie zurück nach Hyrule oder die geheimnisvolle Welt von Mana. Auch einen Abstecher nach Silent Hill legte sie des öfteren ein. Einfach nur, um diese Orte und die damit verbundenen Abenteuer nicht zu vergessen.

Und da das Mädchen nicht gestorben ist, wandert sie auch heute noch durch ferne Welten auf der Suche nach neuen Abenteuern. Sicherlich ist sie schon gespannt was sie als nächstes erlebt, sodass sie wieder davon berichten kann.

Wanderung

You may also like...