StarFox Adventures

Star Fox Header
Bevor das Unternehmen Rare aus dem Reihen von Nintendo ausschied, um an Microsoft verkauft zu werden, entwickelte dies noch einen wirklich großartigen Titel zu einer Spielreihe, die eigentlich einem ganz anderen Genre zugeteilt wird.

Fast jeder von uns kennt die StarFox Reihe. In dieser ging es auf dem SNES und dem N 64 darum, mit einem Raumschiff durch das Weltall zu fliegen und entsprechende Kämpfe aus zutragen. Ein Shoot ‚em up halt. Die Protagonisten des Spiels kamen aus dem Tierreich und waren mit menschlichen Zügen, wie den Bewegungen und dem sprechen versehen. Doch das letzte Spiel das Rare damals noch für Nintendo entwickelte, sollte nicht vollständig an das Genre Shoot ‚em up anknüpfen.

Man arbeitete an einem Action-Adventure, der im Weltraum spielte. Es ging um einen Dinosaurier Planeten, der dabei war auseinanderzubrechen. Doch der Protagonist, ein Fuchs sollte das mithilfe seiner Gefährten und seines Teams verhindern.

Als das Spiel und die Story dann endlich vorgestellt wurden, war es niemand anderes als Shigeru Miyamoto, der erwähnte, dass es er es gut fände, dieses einzigartige Spiel im Star Fox Universum anzusiedeln. So wurden die eigentlich geplanten Protagonisten gestrichen und es entstand ein Adventure, zu Star Fox, den man kurz um StarFox Adventures nannte.

Zur Story (Achtung Spoilergefahr)

Das Spiel beginnt mit einer hübschen Füchsin, die auf einem Dinosaurier, durch die Lüfte fliegt. Sie folgt einem Hilferuf und trifft auf eine Galeone. Sogleich wird die Füchsin mit Namen Krystal attackiert und wehrt sich. Endlich auf dem Schiff gelandet, schaut sie, ob sie den Hilferuf von hier erhalten hat. Tatsächlich findet sie einen jungen Flugsaurier, der eingesperrt ist.

Doch bevor sie sich noch viel weiter umsehen kann, trifft sie auf den bösartigen General Scales, der sie sogleich über Board wirft. Im rechten Moment eilt ihr, ihr Freund der Flugsaurier zur Hilfe und die beiden suchen weiter nach der Quelle des Notrufs.

So erreichen sie den Krazoa Palast, das Heiligtum der Saurier. Hier erfahren sie, dass der Planet in mehrere Teile gespalten wurde und die Krazoa Geister zurück an ihren Platz im Palast gebracht werden müssen. Einst hatte man sie in Schreine gesperrt, damit ihre Macht nicht missbraucht werden konnte. Aber gleichzeitig damit wurde auch eben diese gebannt. Um sich nun aus der misslichen Lage zu befreien, bitten die Dinosaurier um Hilfe und möchten das Krystal die Geister an ihre Plätze zurück bringt.

Nachdem sie den ersten Geist finden konnte und diesen an den für ihn vorbestimmten Ort zurück bringt, wird sie von hinten angegriffen und in einen Kristall gesperrt, der sich hoch oben auf dem Krazoa Palast befindet.

Währenddessen gerät das Schiff von Fox und seiner Crew in das Lylat System. Hier werden sie von General Pepper darauf aufmerksam gemacht, dass der Planet auseinanderbricht. Sollte dem niemand Einhalt gebieten, würde dies verheerende Folgen für das ganze System haben.

Somit beauftragt er Fox damit, den Planeten wieder zusammenzusetzen. Nachdem dieser hört, dass Pepper dafür gut zahlen will, ist er sofort dabei. Auf Anweisung von General Pepper macht Fox sich also sogleich auf, dem Planeten, ohne jegliche Waffe einen Besuch abzustatten.

Die Earthwalker Königin berichtet ihm, dass General Scales, die vier Ahnensteine vom Planeten gestohlen hat und dieser dadurch zerbrochen ist. Sie bittet um seine Hilfe und stellt ihm ihren Sohn, Prinz Tricky zur Verfügung, den ihr allerdings vorab noch aus den Klauen von General Scales befreien müsst.

Zusammen geben die beiden also nun ihr Bestes, um den Planeten zu flicken, die Krazoa Geister zurück zu bringen und Krystal zu retten.

[collapse]

Das Handling in StarFox Adventures wird sehr gut erklärt und das Menü ist wirklich einfach gestrickt und sehr schnell aufzurufen, auch während des normalen Spielverlaufs. Ihr werdet vom Spiel gut an die Hand genommen und eingewiesen, wie ihr was erledigt. Zumal bestimmte Vorgänge auch nach dem Erlernen immer wieder dargestellt werden, sodass ihr eigentlich gar nicht viel falsch machen könnt. Für eure Waffe werdet ihr auch immer wieder Upgrades finden, mit denen ihr mehr Macht erhaltet und auch mehr Fertigkeiten einsetzen könnt. Denn wie ich schon erwähnte, hatte General Pepper euch ja angewiesen, den Planeten ohne Waffe zu betreten. Da das in diesem Fall aber tatsächlich nicht die beste Idee war und Fox ziemlich aufgeschmissen ist, werdet ihr schon zu Beginn den magischen Stab von Krystal finden.

Von der Atmosphäre und der Grafik kann sich das Spiel auch heute noch sehen lassen. So ist nicht immer alles kunterbunt, wie man es ja oft von Nintendo gewohnt ist. Es gibt durchaus auch tristere Gegenden, die hervorragend für eine Gewisse Spannung sorgen. Alternativ findet ihr die eine oder andere wirklich atemberaubende Landschaft, die einen auch mal kurz innehalten lässt. Aber ganz egal wo ihr euch gerade befindet, eigentlich ist alles auf seine Art und Weise sehr gut gestaltet und mit wirklich passenden musikalischen Stücken hinterlegt. Sodass das Spiel auch heute noch eine gute Figur macht.

StarFox Adventures verfügt zudem über eine Sprachausgabe, die aus einer erfundenen Sprache (die Sprache der Dinos) und englisch besteht. Somit werden die deutschen Texte per Dialogfenster eingeblendet.

Abgesehen von den Parts, in denen ihr mit Fox zu Fuß unterwegs seid, gibt es auch Teile, in denen ihr fliegen müsst und die somit eher dem klassischen StarFox ähneln. Zum Beispiel um neue Teile des Planeten zu erreichen. Um zu diesen zu gelangen, müsst ihr eine bestimmte Anzahl an Goldringen durchfliegen. Nebenher werdet ihr noch von feindlichen Geschossen attackiert, die ihr schnellstmöglich vernichten solltet.

Eure Crew selbst steht euch in diesem StarFox Teil eher weniger zur Seite. Sie tauchen zwar zwischendurch auf, um euch bestimmte Dinge zu erklären oder um euch über bestimmte Geschehnisse zu informieren, nehmen aber keinen direkten Einfluss auf den Spielverlauf, der übrigens linear ist.

Mein Fazit: Star Fox Adventures ist wirklich ein unglaublich toller Action Adventure von Rare geworden, der mit tollen Charakteren, Story und wirklich liebevollen Landschaften überzeugen kann. Die musikalische Unterlegung passt sich dabei immer dem jeweiligen Gebiet an, indem ihr euch befindet oder wechselt, sobald ihr in einen Kampf verwickelt werdet.

Der Frustrationsgrad hält sich in Grenzen, da die eigentlichen Rätsel nicht all zu schwierig sind und auch die Endbosse kann man recht gut besiegen. Dafür wird in diesem Spiel des Öfteren euer Geschick auf die Probe gestellt. Zugegeben, meistens sind das tatsächlich auch Aufgaben, in denen ich nicht so stark bin und schnell die Geduld verliere. Hat man die Aufgabe dann aber bewältigt, kann es ganz entspannt weiter gehen, da man dem Spiel nicht sehr lange böse sein kann.

Neben der linearen Story kann man sich die Zeit auch immer wieder mit kleinen Nebenaufgaben vertreiben, für deren Erledigung man die eine oder andere Belohnung erhält.

Im Übrigen kann man den Titel auch hervorragend spielen, wenn man die anderen Star Fox Spiele nicht kennt. Denn ich zum Beispiel habe keinen einzigen klassischen Star Fox Titel gespielt, liebe Star Fox Adventures aber trotzdem.

Für alle die, die jetzt Lust dazu haben, mit Fox McCloud in wilde Weltraumschlachten abzutauchen oder mit Tricky Rätsel und Abenteuer im Reich der Dinosaurier zu bestehen, die müssen leider auf die GameCube zurückgreifen, da StarFox Adventures nur für diese Plattform erschien. Aber ich kann euch so viel versprechen, dieses Abenteuer lohnt sich. Ich bin nach wie vor noch begeistert von diesem wirklich guten Game, sodass ich es vor einigen Wochen selbst noch einmal gespielt habe.

Der Beitrag vorgelesen:

You may also like...