Projekt Hearthstone – Folge 2 das Spielprinzip

Header Hearthstone

In der ersten Folge dieser Sonderserie habe ich euch das Spiel vorgestellt und hoffentlich auch etwas näher gebracht. Aus diesem Grund befasse ich mich in dieser Folge mit dem Spielprinzip und dem Menü.

Habt ihr euer Tutorial erfolgreich abgeschlossen und startet das Spiel, findet ihr dieses wie folgt vor:

image

Da ich Hearthstone hauptsächlich über mein iPad spiele, seht ihr unten eine Akku anzeige. Daneben findet ihr die Uhrzeit und ein Kästchen mit einer Figur, hinter der sich eine 0 befindet. Hierbei handelt es sich um meine Freundesliste, die mir gerade signalisiert, dass keiner meiner Freunde online ist. Rechts unten findet ihr dann ein Feld mit einer 40 und einer Münze dahinter. Dies ist die Anzeige über das aktuelle Gold, über welches ich verfüge. Das Rädchen daneben ist der Button für die Einstellungen.

Im oberen Bereich des Bildes. Befinden sich auf der Spielschatulle nun 3 Button. Spielen, Soloabenteuer und die Arena. Klickt ihr auf das Feld spielen, öffnet sich folgendes Fenster für euch:

imageimage

Bei dem ersten Bild handelt es sich um das Deck, bestehend aus den Basiskarten. Ihr könnt euch hier für einen Helden mit vorgefertigten Deck entscheiden und wählen ob ihr ein gewertetes oder ungewertetes Spiel starten möchtet. Habt ihr schon eigene Decks zusammengestellt, öffnet sich euer Fenster wie in dem rechten Bild dargestellt.

Ihr könnt aber auch auf dem Button unten, mittig des Bildes zwischen den Basiskarten und euren eigenen Decks wählen. Im gewerteten- bzw. ungewerteten Spiel habt ihr die Möglichkeit euch gegen echte Spieler zu stellen.

Wem das jetzt schon zu schnell geht, der klickt im Hauptmenü auf das Wort Soloabentuer. Daraufhin öffnet sich das folgende Bild:

image

Rechts oben findet ihr den Button Üben. Darunter Normal- bzw. Profimodus. Ihr könnt dazwischen auswählen und erst einmal weiterhin gegen den Gastwirt (PC) spielen. Bei Naxxramas handelt es sich um ein Soloabenteuer, zu dem ich noch einmal separat kommen werde.

Wer es lieber Actionreich mag und auch schon ein gewisses Verständnis für die Karten und das Spiel mitbringt, der kann sich in der Arena versuchen. Hier wählt ihr zwischen 3 Helden aus. Ihr bekommt 30 Runden lang 3 Karten zur Auswahl vorgelegt. Ihr entscheidet euch jedes Mal für eine davon und die nächsten 3 Karten tauchen auf. Hierbei geht es lediglich um das Glücksprinzip, denn es können auch Karten auftauchen, die ihr noch nicht freigeschaltet habt.

image

Ihr versucht euch aus den Karten ein vernünftiges Deck zusammenzustellen, was manchmal gar nicht so einfach ist. Danach spielt ihr gegen echte Spieler. Gewinnt ihr das Spiel, erhaltet ihr einen Arenaschlüssel. Verliert ihr, könnt ihr es noch einmal versuchen. Ihr könnt bis zu 3 Mal verlieren, danach ist das Spiel beendet.

Der Eintritt für die Arena liegt bei 150 Gold und man kann tolle Belohnungen erhalten. Dennoch solltet ihr euch überlegen, ob ihr euer Gold für die Arena oder für eine neue Profipackung einsetzt.

Noch ein Hinweis von mir:

Mit der neuen Erweiterung Goblins gegen Gnome wurde die Möglichkeit eingefügt, dass eure Freunde euch bei euren Spielen zusehen dürfen. Möchtet ihr dies nicht, so klickt einfach auf das kleine Rädchen für die Einstellungen und nehmt den Hacken aus dem Kästchen. Außerdem könnt ihr in den Einstellungen festlegen, welche Rückseite eure Karten haben sollen, sofern ihr weitere Rückseiten freigeschaltet habt.

image
Nun aber endlich mal zum Spielfeld. Entscheidet ihr euch dazu eine Partie zu spielen (in meinem Beispiel handelt es sich nur um ein Übungsspiel gegen den Gastwirt), wird als erstes per Münzwurf ausgelost, wer das Spiel beginnt. Seid ihr zuerst dran erhaltet ihr 3 Karten. Der Gegner erhält 4 Karten, sowie die Münze, die einen weiteren Manakristall enthält. Habt ihr eure Karten dann gesichtet, könnt ihr einmalig die Gelegenheit nutzen und Karten die euch nicht zusagen abwählen.

imageimage

Ist das erledigt, beginnt die Partie. Und um euch diese besser zu erklären, zeige ich euch erst einmal das Spielbrett:

image

Am oberen Spielfeld seht ihr die Karten eures Gegners. Darunter das Bild mit seinem Helden. In diesem befindet sich rechts ein kleiner Blutstropfen, der die Lebensanzeige darstellt. In diesem Fall noch 30 Lebenspunkte. Rechts davon befindet sich die Heldenfähigkeit eures Gegners. Der kleine blaue Kristall mit der 2 darüber, signalisiert, dass 2 Mana benötigt werden, um diese zu nutzen. In dem kleinen blauen Feld neben den gegnerischen Karten befinden sich 2 Nullen. Diese signalisieren, dass der Gegner derzeit noch keine Mana zur Verfügung hat (ist noch die erste Runde direkt nach dem Start) und davon auch noch keine genutzt wurde.

Auf dem unteren Spielfeld findet ihr nun meinen Helden mit seiner Lebensanzeige. Wie auch oben schon, rechts daneben meine Heldenfähigkeit und darüber die Manakosten. Meine Karten werden natürlich für mich sichtbar dargestellt. Da ich in der ersten Runde, wie ihr rechts sehen könnt, nur über einen Manakristall verfüge, kann ich auch nur eine Karte spielen, die nur ein Mana kostet. Um euch die Suche in euren Karten zu vereinfachen, werden die spielbaren Karten immer grün markiert. Sowie der Murloc in diesem Fall bei mir. Möchtet ihr diesen ausspielen, klickt ihr einfach auf die Karte. Möchtet ihr dies nicht ausspielen, klickt ihr auf der rechten Seite des Spielfeldes, mittig auf Fertig. Damit wird der Zug an euren Gegner gegeben.

Damit das Spiel nicht unendlich in die Länge gezogen wird, ist die Zeit für einen Zug von euch oder eurem Gegner immer nur begrenzt. Im rechten Spielfeldrand seht ihr übrigens noch zwei Kartenstapel. Der obere gehört eurem Gegner, der untere euch. Geht ihr mit dem Mauszeiger auf das Kartendeck, könnt ihr sehen, wie viele Karten euer Gegner noch zur Verfügung hat. Das gleich gilt für euren Stapel. Gehen während des Spiels die Karten aus und ihr könnt nicht mehr nachziehen, werden irgendwann Lebenspunkte eures Helden zur Strafe abgezogen.

Hier jetzt aber mal einige Bilder wie das Spielfeld aussieht, nachdem die eine oder andere Karte gespielt wurde:

imageimage

imageimage

In dem ersten Bild seht ihr eigentlich schon eine ganze Menge. In der Mitte des Spielfeldes befindet sich eine Linie. Unterhalb dieser Linie befinden sich meine Karten, die ich bereits ins Spiel gebracht habe. Darüber die meines Gegners. Die Diener von mir, die hier grün aufleuchten, können seinen Diener (in diesem Fall einen Spott, könnt ihr immer anhand des Schildes um den Diener sehen) angreifen bzw. den Helden. Der Diener von mir, der sich daneben offensichtlich im Tiefschlaf befindet, wurde in dieser Runde auf das Spielfeld gebracht und kann erst in der kommenden Runde genutzt werden.

Wollt ihr die Spielzüge die bereits verlaufen sind noch einmal nachschauen, könnt ihr dies in der Leiste am linken Bildschirmrand.

Spielt euer Gegner eine Karte aus, die ihr noch nicht kennt, könnt ihr mit dem Mauszeiger darauf gehen, um die Eigenschaften zu sehen.

Wie ihr in den Bildern sehen könnt, erhöht sich hier die Manaanzahl mit jedem Bild. Diese erhöht sich immer nach einer Runde um ein Mana. Also 1. Runde 1 Mana. 2. Runde 2 Mana usw. Bei 10 Mana ist dann Schluss.

Habt ihr euch genug Gold durch Kämpfe und Quests angeeignet, könnt ihr euch eine neue Profipackung zulegen. Dazu geht ihr im Hauptmenü entweder auf den Button mit „Packung öffnen“ oder auf den Button mit „Shop“. Hier könnt ihr auswählen zwischen einer normalen Profipackung oder einer Packung aus dem Add on Goblins gegen Gnome.

imageimage

Ich denke dies ist erst einmal genug zur Spieltechnik, ich will euch auch nicht nur mit Theorie überfordern. Ihr solltet es einfach versuchen und den Weg zum Spiel findet ihr hier.

In der nächsten Woche widme ich mich dann den neutralen Karten und hier genau genommen den Basiskarten und ihren Bedeutungen.

Und nun viel Spaß beim Spielen.

You may also like...