Geiz ist geil, oder Nintendo? Nun werden YouTuber zur Kasse gebeten.

Artikelbild, Spielekonsole
Am 29. Januar 2015 stellte der japanische Konsolen- und Videospiel Hersteller Nintendo sein neues Nintendo Creators Program vor. Mit diesem möchte Nintendo nun YouTuber und Streamer ihrer Spiele zur Kasse bitten.

Bereits im Jahr 2013 hatte Nintendo derartige Äußerungen gemacht und war hier schon auf lautstarke Kritik gestoßen. Doch die Japaner können es offensichtlich nicht lassen. Wer nun Videos bei YouTube hochladen möchte oder einen Stream zu Nintendo-Spielen über Twitch veröffentlicht, der muss erst am Nintendo Creators Program vorbei.

Betroffen sind nicht alle Spiele, dennoch ist die Liste sehr lang.

Ladet ihr nun also ein Video oder ein Stream zu einem in der Liste genannten Spiel hoch, so müsst ihr euch über das Nintendo Creators Program anmelden. Dieses beteiligt Nintendo mit bis zu 40 % an den Werbeeinnahmen. Sofern ich alles korrekt verstandenen habe (und bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege) gehen dann alle erfassten Einnahmen zu eurem Video oder Stream an Nintendo und von da aus erst an euch. Wie gut die Transparenz dann für denjenigen ist, der das Video oder den Stream gemacht hat, erschließt sich mir nicht. Außerdem muss man natürlich länger auf seine Einnahmen warten.

Dazu kommt, dass die Videos vorab von Nintendo geprüft werden, weswegen es bis zu 72 Stunden dauern kann, bis das Video überhaupt erst einmal online geht, wodurch wieder Zeit und mögliche Einnahmen verloren gehen.

Im Gegenzug für euer „Verständnis“ und eure Teilnahme wird Nintendo dann nichts weiter bezüglich des Urheberrechts tun. Also seid ihr dann ganz offiziell berechtigt, dieses Video zu teilen. (Rein rechtlich geht Nintendo hier sicherlich korrekt vor, aber mir fehlen trotzdem die Worte)

Andere Hersteller wie zum Beispiel Sony oder Microsoft erlauben das Hochladen ihrer Videos ohne Weiteres und vereinfachen Streamern oder YouTubern dies noch, während Nintendo nichts besseres zu tun hat als die Hand aufzuhalten.

Nach diesen Nachrichten bin ich ehrlich gesagt fassungslos und wirklich sprachlos. Die ersten Gedanken die mir da kommen sind Dinge wie „mein Gott muss es Nintendo schlecht gehen“ oder „Die Wii U war doch wohl mehr Flop als Top, dass man schon auf solche Mittel zurückgreifen muss.“

Wie ich bereits anmerkte, ist es sicherlich das gute Recht von Nintendo so vorzugehen, aber ein gutes Bild wirft es nicht auf sie, zumal Nintendo durch diese Videos kostenfreie Werbung erhält. Unter diesen Umständen kann ich wirklich jeden verstehen, der sich nun von Nintendo abwendet, denn es gibt noch mehr gute Spiele auf dieser Welt…

Soviel erst einmal von meiner Seite, denn ich gestehe, dass es mir schwer fällt einen einigermaßen vernünftigen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen, da ich merke wie sich Wut und Unverständnis in mir breitmachen. Dennoch interessiert mich auch eure Meinung dazu. Was haltet ihr von dieser Aktion?

You may also like...

  • http://www.zeitzeugin.net Zeitzeugin

    Es ist tatsächlich ihr gutes Recht und 40% wirklich human. Lets Player verdienen AUCH mit Fremdcontent. Insofern verstehe Ich dir Aufregung nicht.

    • Jacky

      Vielen Dank für deine Meinung. Mein Lebensgefährte und ich haben gestern auch noch lange darüber diskutiert und er sieht es ähnlich wie du. Ich für meinen Teil denke nur immer, ein konstruktives Miteinander ist doch sicherlich auch anders möglich.