Projekt 52 Games – Thema 26 Geschichte

Artikelbild Sphinx

Wir haben die Hälfte des Projektes geschafft und das neue Thema der Woche heißt Geschichte. Und was würde da besser passen als euch eine Geschichte zu erzählen, die in einem Land spielt, das durch seine Historie bekannt ist. Und nein ich spreche nicht von God of War und Kratos, auch wenn sich dieses Spiel sicherlich gut anbieten würde.

Wir begeben uns in eine Zeit, die wir heute als die Antike beschrieben. Zu dieser Zeit galten Römer, Ägypter und Griechen als besonders fortschrittlich und wir wollen uns mit einem genau dieser Länder und Völker auseinandersetzen. Den alten Ägyptern.

Es war ein Morgen wie jeder andere auch, als Prinz Tuntankhamen, auch genannt Tut, aus seinen süßen Träumen erwachte. Eines seiner Dienstmädchen stand vor ihm und gratulierte dem jungen Prinzen zu seinem Geburtstag. Sie berichtete, dass die hübsch Nefretiti bereits im Hof auf ihn wartet. Ja, sein Herz schlug für diese junge Frau, die so anmutig und liebevoll, aber dennoch nicht naiv war.

So begab sich Tut aus dem Bett um sich auf den Weg zu machen, das junge Mädchen zu treffen. Doch sollte es sich hierbei um das letzte Treffen handeln, denn ein dunkler Schatten lag auf jenem Tag…

Später am Nachmittag erfuhr der Prinz, dass die Schatzkammer ausgeraubt wurde. Man hatte bereits versucht seinen älteren Bruder Akhenaten zu informieren, konnte diesen aber nicht finden. Das Einzige, das sich noch in der Kammer befand, war ein Sarkophag. Tut der den Geschehnissen auf den Grund gehen wollte, untersuchte den Sarkophag genauer und bemerkte, dass es sich um einen Geheimgang handelte, denn auf einmal stand er in einem verdunkelten Raum vor seinem Bruder.

Sein Bruder lächelte ihn hämisch an und ließ ihn mit den Worten „Scheinbar möchtest du dein Geburtstagsgeschenk schon jetzt“ festnehmen. Tut der nicht wusste wie ihm geschah fand sich in einer schrecklichen Zeremonie wieder. Singsang durchhallte den Raum und das Schluchzen der lieblichen Nefretiti war zu hören. Auch sein Bruder war anwesend, der das Schauspiel mit einem Lächeln im Gesicht verfolgte. Der Prinz war festgebunden und konnte sich nicht rühren. Auf einmal spürte er, wie sich sein lebender Körper in den einer Mumie verwandelte.

Doch dann geschah es ein Mann mit dem Gesicht eines Löwen betrat den Raum. Bewaffnet mit einem Schwert und einem Schild versuchte er dem Prinzen zu helfen. Er beseitigte Gegner und sorgte dafür, dass ein riesiges Artefakt, so groß wie eine Statue zu Boden ging und die Zeremonie dadurch fehlschlug. Doch kam diese Rettung für unseren Prinzen zu spät, er war bereits eine Mumie, doch immer hin eine lebende Mumie…

Bei diesem Spiel handelt es sich um den Titel Sphinx und die verfluchte Mumie. Der junge Mann mit dem Löwen Gesicht ist Sphinx, der es schafft Tut zu retten, bevor er komplett stirbt. Dieses Spiel übertrifft alles was wir von einem gewöhnlichen Action-Adventure gewohnt sind. Wir sind es gewohnt einen Helden zu spielen, doch spielen wir in diesem Game gleich zwei. Einmal den mutigen und waghalsigen Sphinx der mit Schwert und Schild bewaffnet allerlei Abenteuer überstehen muss und gegen mächtige Gegner kämpft. Er bestreitet knifflige Jump & Run Sequenzen, muss Rätsel knacken und gegen Monster kämpfen. Und da das alles nicht schon genug ist, muss er auch noch Tuts Organe, versteckt in Urnen, finden und ihm diese Mithilfe eines Korbes übermitteln.

Auf der anderen Seite spielt ihr Tut, der als Mumie den Vorteil der Unsterblichkeit genießt. Dies macht ihr euch oft zunutze, denn können euch tödliche Fallen nicht mehr anhaben. So erkundet ihr den riesigen Palast seines Bruders, dies gelingt euch oftmals aber nur, wenn ihr die Mumie in Brand steckt oder sie unter Strom setzt. So kommen auch hier tolle Jump & Run Passagen und knifflige Rätsel zutage, die ganz anders sind als wir es kennen.

So wechselt das Spiel immer wieder zwischen Charakteren und Orten, was unheimlich neugierig macht und motiviert, da man immer wissen möchte, wie es bei dem anderen weiter geht. Außerdem hat das Spiel eine leichte Steuerung und eine bestechend schöne Grafik. Wir sehen somit nicht nur antike Städte mit den verrücktesten Bewohnern, sondern kommen auch ans Meer und in Wüstengegenden, erkunden alte Paläste und treffen auf Götter. Doch nicht nur bei Grafik und Story haben sich die Entwickler nicht lumpen lassen da dieser Titel, auch ähnlich wie Zelda, über sehr schöne Melodien verfügt.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es sehr schade finde, dass dieser Titel so untergegangen ist, obwohl er für Playstation 2, Xbox und Gamecube erschien. Es ist zwar nicht genau das gleiche wie Zelda, aber trotz allem sehr ähnlich und bei Weitem bestimmt kein schlechteres Spiel. Wer gerne Action-Adventure spielt die auch immer mal wieder ein paar extra Jump & Run Passagen aufweisen, sowie knifflige Rätsel, der ist hier genau richtig aufgehoben.

You may also like...