Spielekonsole, was ist das eigentlich?

Header Gamesphilephoto
Zu Beginn dieser Rubrik möchte ich vielleicht etwas trocken, aber dennoch genauso wichtig anfangen. Denn ich habe von Spielekonsole und PC gesprochen, aber was ist das eigentlich?

Viele von uns Technik- und Spielefreunden werden sich sicherlich noch an das Spiel Pong erinnern. Es war eines der ersten Spiele, die man überhaupt in den Bereich Konsole einordnen kann. Ein Spiel, das grafisch nicht umwerfend war und eigentlich auch nichts geboten hat. Es war minimalistisch gehalten. Dennoch war es irgendwie faszinierend und ein schöner Zeitvertreib.

Grundsätzlich beinhaltet dieses Spiel also nicht mehr als einfach den Ball, der eigentlich mehr einem Viereck entspricht, von einer Seite zur anderen zu spielen mit zwei Balken, welche durch die Spieler bewegt werden.

Es folgte die nächste Generation „Home Entertainment Systeme“. Wie zum Beispiel durch Spiele auf dem Atari. Dieser hatte für die damalige Zeit eine grafische Darstellung, die gar nicht so schlecht war. Hier gab es dann auch schon verschiedene Spiele, die optisch Disketten oder GameBoy Spielen entsprachen.

Da sich der Mensch aber immer weiter entwickelt und eigentlich nicht zurück, folgten auch hier schon bald die nächsten Geräte. Hierzu gehörte dann auch schon der sogenannte NES, das Nintendo Entertainment System. Ein Unternehmen, das sich im Bereich Spielekonsole bis heute gehalten hat und somit auch vielleicht vielen noch ein Begriff sein dürfte.

Die Grafik wurde mit den Jahren und dem Fortschritt der Technik immer besser, bis in das heutige Jahr. Somit haben wir derzeit 3 bekannte Firmen die Spielekonsolen herstellen, Microsoft mit der XBox 360, Sony mit der Playstation 3 und Nintendo mit der Wii. Dennoch sind auch die alten Konsolen, die man eher als Retro oder Klassiker bezeichnet bei Leuten wie mir sehr beliebt. Es gibt genug Menschen, die ein halbes Vermögen in Videospiel und Konsolen stecken. Aber warum?

Dies hat oft die verschiedensten Gründe. Denn entwickeln wir Menschen uns zwar weiter, aber sind wir doch dennoch, so wie ich, mit den alten Konsolen in einer wesentlich schlechteren Grafik aufgewachsen. Hier mal ein Beispiel für die Grafikunterschiede:

Grafik auf dem Super Nintendo Entertainment System, Spiel Super Mario World von 1990 (in Europa 1992)

Ein Spiel für die Wii von Nintendo, Super Mario Galaxy 2, welches 2010 erschien

Tja und da haben wir schon eines der Probleme. Denn man kann die „alten“ Spiele aus technischen Gründen nicht mehr auf den neuen Konsolen spielen. So ist man gezwungen die Konsole zu behalten, wenn man eines der guten alten Spiele noch einmal raus kramen möchte und spielen will. Bei mir sind es aber auch ganz klar nostalgische Gründe, denn ich bin einfach mit den Spielen von, für uns heute, minderwertiger Grafik groß geworden. Und obwohl sie optisch im Vergleich zu jetzt bestimmt nicht überragend waren, waren sie doch irgendwie perfekt. Nachteil war allerdings, dass es viele Spiele nur auf Englisch gab, da die Spielekonsole als solche noch nicht weit genug verbreitet war.


Wie funktioniert das ganze?

Die Konsole wird immer über den Fernseher und für Strom selber noch einmal über Steckdose angeschlossen, sodass man das Bild, das durch die Spielekonsole erzeugt wird auf dem Fernseher hat. Da den Herstellern dies aber nicht genug gewesen ist, hat man noch Konsolen raus gebracht die tragbar sind. Die Bekannteste hier runter wahrscheinlich der GameBoy von Nintendo. Dieses kleine Gerät lief auf Batterien und hatte einen eingebauten Display. Man brauchte nur noch ein Spiel einlegen und konnte starten. Nachteil hierbei war, dass dieser weder leuchtete, sodass das Licht zum spielen immer stimmen musste und er kein Farbbild darstellen konnte. Doch auch diese Feinheiten wurden mit den Folgegeräten behoben.

Dennoch stellt sich immer noch die Frage, was wir an Konsolen eigentlich so toll finden. Auch dabei kann ich nur für mich sprechen, doch denke ich, ist es für viele Menschen ähnlich. Man kann selber bestimmen was passiert, somit ist es besser als TV, weil man alles irgendwie selber in der Hand hat. Man kann einfach nach einem stressigen Tag abschalten und in ganz neue Welten abtauchen. Ein Stück weit vielleicht auch Gewohnheit, wenn man damit aufgewachsen ist und mit Handspielgeräten wie dem GameBoy, lassen sich lange Wartezeiten sehr gut überstehen.

Die größten Unterschiede zwischen Konsole und PC liegen hier in der Technik, denn ist die Konsole eigentlich nur ein Zusatz zum TV ist, der PC ein eigenständiges Gerät. Dieser ist meistens zwar teurer in der Anschaffung, kann aber auch von einem selber aktualisiert werden, sodass man zum Beispiel besser Grafikkarten und mehr Speicher einbauen kann, dies ist bei der Konsole nicht möglich, sodass man immer wieder gezwungen ist, sich die aktuellen Geräte mit den neuen Spielen zu kaufen, wenn man eine technische Verbesserung haben möchte und auf dem PC kann ich im Regelfall auch ältere Spiele spielen, im Gegensatz zur Konsole. Außerdem wird der PC nicht nur aus reinen Vergnügungszwecken genutzt, sondern dient auch zum Beispiel der geschäftlichen Nutzung. Die Konsole hingegen ist tatsächlich reineweg nur für das Hobby des Spielens selbst zu gebrauchen.

So viel erst einmal zur Konsole und dem PC selbst, was sie sind, was uns an ihnen begeistert und wie sie genutzt werden.

You may also like...