The Legend of Zelda: Ocarina of Time – Endkampf gegen Ganondorf

Header Ocarina of Time
Da euch offensichtlich mein Hinweis zum Kampf gegen Ganon nicht reichte, hier ein paar Informationen, wie Ihr einigermaßen sicher durch den kompletten Endkampf gegen Ganondorf kommt:

Sobald der Kampf gegen Ganondorf beginnt, solltet ihr sehen, dass ihr euch auf einer der vier Eckplattformen aufhaltet. Denn im Laufe des Kampfes wird Ganondorf dafür sorgen, dass immer mehr Platten weg fallen, lediglich die Platten in den Ecken bleiben bestehen. Das „Tennisspielchen“ sind wir ja bereits aus dem Kampf gegen Phantomganon gewohnt. Sprich wenn Ganondorf eine Energiekugel in eure Richtung schleudert, schleudert ihr diese mit eurem Schwert zurück. Dieses Spielchen kann mit Pech ein wenig öfter hin und her gehen. Trifft der Energieball dann auf Ganondorf werdet ihr sehen wie dieser geschwächt in der Luft hängt. Nun wird es Zeit einen Lichtpfeil auf ihn zu schießen. Habt ihr dies getan, wird Ganondorf zu Boden gehen. Jetzt solltet ihr euer Schwert zücken und zu ihm rüber springen. Schlagt so lange auf ihn ein, bis ihr seht, dass er sich wieder erhebt. Dann heißt es schnellstens zurück in eine der Ecken. Nach geraumer Zeit wird Ganondorf seine Strategie ändern und euch nicht nur mit normalen Energiebällen angreifen, sondern auch mit einer extra Attacke. Diese könnt ihr nicht mit dem Schwert abwehren. Wenn ihr also seht, das Ganondorf einen schwarzen Energieball über seinem Kopf formt, solltet ihr diesem ausweichen. Für diesen Kampf solltet ihr euch auch auf jeden Fall ein wenig Zeit und Ruhe nehmen. Falls euch die Pfeile, Energie oder Herzen ausgehen, könnt ihr nach unten springen dort stehen einige Krüge, mit denen ihr den Notstand regulieren könnt. Dennoch empfehle ich euch für die Energie ein Elixier mitzunehmen, darauf zu achten, dass die Pfeile voll sind und die restlichen Flaschen mit Feen zu füllen.

Wenn ihr es geschafft habt Ganondorf zu besiegen, ist Zelda wieder frei. Dennoch ist die Gefahr nicht gebannt, denn der Turm stürzt ein. Das heißt, ihr müsst nun mit Zelda im Schlepptau sehen, dass ihr wieder aus dem Turm raus kommt und dies auch noch unter zeitlicher Begrenzung. Wobei ich persönlich finde, dass die Zeit kein großes Problem darstellt, da ihr eh auf die Prinzessin warten müsst, damit sie euch die Türen öffnet, die vorab verschlossen sind. Das Einzige worauf ihr Achten solltet ist, dass ihr den „Zombie“ ähnlichen Viechern nicht zu nahe kommt, damit diese euch nicht einfrieren und das ihr den Kampf gegen die Skelettsoldaten möglichst schnell hinter euch bringt. Im Großen und Ganzen aber kein Problem.

Seid ihr dann unten angekommen, seht ihr wie der Turm zusammenbricht. Aber das Drama mit Ganondorf geht dennoch weiter. Denn dieser kommt als Ganon zurück. In einer Sequenz verliert ihr nun euer Schwert. Somit müsst ihr erst einmal auf den Stahlhammer zurückgreifen. Seine Schwachstelle ist der in allen Farben leuchtende Schwanz. Am einfachsten finde ich es an ihn heran zu kommen, indem man im Kreis um ihn herum tänzelt und dann durch seine Beine durchrollt und drauf haut. Da muss allerdings gesagt sein, nach einem Treffer solltet ihr sofort abhauen, da er sich sehr schnell umdreht und gut Schaden anrichtet, wenn er euch trifft. Habt ihr ihn dann einige Male mit dem Hammer getroffen, könnt ihr euch euer Schwert zurückholen und setzt die Technik mit dem Schwert fort. Nach ein paar Treffen habt ihr es dann endlich geschafft und Ganon ist hinfällig.

You may also like...